Buchtipp

Vougar Aslanov veröffentlichte einen weiteren Roman zur Geschichte Russlands

Der Aufstand der Dekabristen von 1825 gegen Zar Nikolaj I

© Wieser Verlag

Russisches Gesetz
Ein historischer Roman von Vougar Aslanov
 

Am 14. Dezember 1825 mussten die Truppen auf dem Senatsplatz in Sankt Petersburg dem neuen Zar Nikolaj I. die Treue schwören. Die Anführer der geheimen Nordgesellschaft hatten sich deshalb vorgenommen, die Gelegenheit zu nutzen und sich an diesem Tag dort zu erheben. Sie ahnten nicht, dass sie viele Jahre später wegen dem Monat des Aufstands als Dekabristen bezeichnet würden (Dekabr bedeutet im Russischen Dezember).
 

Der neue Zar befand sich bereits in der Nähe und konnte miterleben, wie aufständische Soldaten plötzlich von hinten auf den Senatsplatz strömten. Nikolaj versuchte, das zu verhindern. Bis noch weitere Aufständische aufmarschieren könnten, sollten seine Leute das bereits bestehende Karree der Verschwörer zum Aufgeben überreden! Doch mittlerweile stand neben dem Moskauer Regiment auch die Mannschaft der Marine, zu denen sich weitere Aufrührer gesellten. Zur Mittagszeit waren auf dem Platz schon etwa dreitausend Aufständische versammelt. Nikolaj zögerte noch und war unschlüssig, was er unternehmen sollte. General Toll, der neben dem neuen Zaren stand, verlor die Geduld und schrie Nikolaj an: „Eure Hoheit, befehlt Ihr, mit der Kartätsche zu schießen oder verzichtet Ihr auf den Thron!?“
 

In der Geschichte Russlands hat der Aufstand der Dekabristen (1825) gegen die Willkür des Zarenhauses und die Leibeigenschaft einen besonderen Platz. Vougar Aslanovs historischer Roman „Russisches Gesetz“ handelt von den jungen russischen Gardisten, den Helden des Krieges gegen Napoleon. Sie wollen nun das russische Volk befreien, das seit Jahrhunderten unter einer extremen Form der Leibeigenschaft leidet. Sie bildeten einen Geheimbund, um in Russland eine Revolution durchzuführen.
 

Vougar Aslanov wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren. 1997 siedelte er nach Deutschland um. Seit über zwanzig Jahren schreibt Aslanov auch auf Deutsch. Die Aufarbeitung der sozialistischen Vergangenheit und der Geschichte Russlands sind die Schwerpunkte seiner literarischen Arbeiten.

 

 

Bibliografische Daten

Vougar Aslanov
Russisches Gesetz

ca. 350 Seiten, gebunden, Lesebändchen
Wieser Verlag
ISBN: 978-3-99029-480-2
Ladenpreis 21,00 Euro